DSC_0292Thun43015_bearbeitet.jpg Slider.JPG header_1.jpg header_4.jpg slider3.JPG

Ökologische Vernetzung

Vernetzungsprojekte nach DZV


Seit dem 1. Januar 2017 läuft die dritte Umsetzungsperiode der Vernetzungsprojekte nach Direktzahlungsverordnung (DZV) im Kanton Bern. 

Während die ersten beiden Perioden (2004 - 2009 und 2011 - 2016, Übergangsjahr 2010) unter der Trägerschaft des ERT umgesetzt wurden, hat der Kanton Bern (Amt für Landwirtschaft und Natur, LANAT) für die dritte Periode die Trägerschaft der Vernetzungsprojekte übernommen. Über 150 Vernetzungsprojekte wurden in 11 Projektperimetern zusammengefasst, administrativ vereinfacht und harmonisiert.

Der Regionale Teilrichtplan „ökologische Vernetzung“ 2011 - 2016 des ERT (genehmigt durch das AGR am 29.6.2011) wurde mit dem Inkrafttreten der Änderung der Verordnung über die Erhaltung der Lebensgrundlagen und der Kulturlandschaften (LKV) per 1. Januar 2017 aufgehoben.
 

Ziel der Vernetzungsprojekte

Mit den Vernetzungsprojekten soll die natürliche Artenvielfalt auf der landwirtschaftlichen Nutzfläche erhalten und gefördert werden und es sollen wichtige Lebensräume für viele unterschiedliche Arten angeboten werden können.

Ziel ist die aus ökologischer Sicht optimierte Lage von Biodiversitätsförderflächen (BFF) sowie deren auf die Bedürfnisse der Ziel- und Leitarten ausgerichtete Bewirtschaftung.


Projektbericht ERT

Das Vernetzungsprojekt 2017 - 2024 im Perimeter des ERT wurde am 15. Dezember 2016 vom Bundesamt für Landwirtschaft genehmigt. 

>  Projektbericht ERT


Regionale Koordinationsstelle (RKS)


Für die regionale Erarbeitung und Umsetzung der Landschaftsqualitäts- und Vernetzungsprojekte arbeitet der Kanton mit Regionalen Koordinationsstellen (RKS) zusammen. Im Projektperimeter des ERT übernimmt diese Funktion die Kommission Landwirtschaft des ERT.